Zeuge mit Glück zum Sieg

1&1 All-Net-Flat
Tyron Zeuge vs Isaac Ekpo

Tyron Zeuge vs Isaac Ekpo

Tyron Zeuge bleibt WBA Weltmeister im Supermittelgewicht. Der Berliner setzte sich in einem kurzen, aber dramatischen Kampf per technischer Punktentscheidung gegen Isaac Ekpo aus Nigeria durch, hatte dabei aber auch ein wenig Glück mit den Wertungen.

Zeuge startete besser in den Kampf. Der Deutsche boxte druckvoll und technisch überlegen. Ekpo stolperte zunächst mit unorthodoxer Beinarbeit durch den Ring und hatte in den Schlagwechseln stets eine Hand weniger im Ziel. Doch bereits in Runde 2 kam der Nigerianer besser in den Kampf, als er konsequent in den Infight drängte und Zeuge dort mit wilden Hakenserien attackierte. Zeuge versuchte diese Aktionen abzuklammern, schaffte dies aber nicht immer schnell genug. Hinzu kam, dass es mehrfach zu Kopfstößen der beiden Kämpfer kam, durch welche Zeuge zusätzlich irritiert wurde. Der Weltmeister verlor zunehmend seine Linie und ließ zu, dass Ekpo sich fast ausschließlich im Infight aufhalten konnte. Der Nigerianer erboxte sich nun deutliche Vorteile und wühlte effektiv am Mann. Vor allem der linke Haken, welcher den Cut weiter bearbeitete, traf fast immer ins Ziel. Zeuge wirkte verunsichert und schien nicht so recht zu wissen, wie er auf die Situation reagieren sollte.

Schließlich entschied der Ringarzt, den Kampf abbrechen zu lassen. den Regeln entsprechend wurden wegen eines unabsichtlichen Fouls die Punktzettel ausgewertet. Während ein Offizieller den Kampf mit 48-47 knapp, aber vertretbar bei Zeuge hatte, schossen seine Kollegen mit 49-46 und 49-46 den Vogel ab. Letztendlich hätte man sich hier auch über einen knappen Ekpo-Sieg nicht beschweren dürfen.

Kommentare

Kommentare