Interview Jürgen Brähmer: Profi mit Leidenschaft

Jürgen Brähmer beim Training mit Tyron Zeuge - Foto: Team Sauerland

Jürgen Brähmer beim Training mit Tyron Zeuge – Foto: Team Sauerland

Es gibt Profis – und Profis mit Leidenschaft im Trainergeschäft. Jürgen Brähmer gehört mit Sicherheit zur zweiten Kategorie. In Schwerin hat Brähmer ein professionelles Umfeld für seine Schützlinge geschaffen – und versucht es immer weiter zu optimieren – um seine Boxer ganz nach oben zu bringen. Mit Tyron Zeuge hat er dies schon geschafft – jetzt gilt es die Titeljäger zu bezwingen. Wie Tyron Zeuge auch gegen den starken Engländer Rocky Fielding bestehen soll und vieles mehr, erfahren sie hier im Interview mit Jürgen Brähmer.

Jürgen Brähmer, wie lief die Vorbereitung mit Tyron?
Jürgen Brähmer: „Optimal, wir haben in Schwerin ein gutes Team zusammengestellt und haben hier optimale Bedingungen. Tyron zieht voll mit und wird bestens vorbereitet in den Ring steigen.“

Wo liegen Tyrons Stärken und woran müsst ihr noch arbeiten?
Jürgen Brähmer: „Technik, Schlagkraft, Beinarbeit – das passt alles bei Tyron – viel habe ich nicht auszusetzen. Er bringt einfach viel Talent mit, kann sich natürlich aber noch verbessern. Da steckt noch viel Potential in ihm. Er steigert sich auch von Vorbereitung zu Vorbereitung, er lernt ständig dazu und setzt das gelernte dann auch um – und mit jedem Kampf wächst die Erfahrung.

Wie hat er sich entwickelt? Sein letzten Kämpfen waren ja beeindruckend.
Jürgen Brähmer: „Sehr gut. Es gab einen Punkt, da war die Arbeit mit ihm sehr anstrengend, doch das hat sich seit einigen Kämpfen erledigt. Das macht mich auch ein wenig stolz. Die Arbeit mit ihm ist professionell und ehrlich. Er hört zu, lernt und setzt alles um.“

Welche neuen Reize hast du in der Vorbereitung gesetzt, Abwechslung im Training?
Jürgen Brähmer: „Wir werden nicht zu viel verraten, aber neue Reize setzen wir immer wieder, oder variieren das Training. Das ist mir als Sportler bei meinen Vorbereitungen auch immer sehr wichtig. Es darf nicht langweilig werden, es darf kein Alltagstrott einsetzen.“

Was weißt du über Rocky Fielding?
Jürgen Brähmer: „Er hat einen guten Kampfrekord, ist kämpferisch stark, aber ist Tyron zum Beispiel in punkto Technik unterlegen. Ich glaube schon, dass er zu den bisher stärksten Gegner zählt, die Tyron bisher geboxt hat.

Wo liegen seine Stärken , Schwächen und wie kann Tyron ihn knacken?
Jürgen Brähmer: „Tyron muss – und wird – unsere Taktik umsetzen, damit wird Fielding seine Probleme haben.“

Gibst du deinen Schützlingen extra frei, damit sie die WM verfolgen können?
Jürgen Brähmer: „Bei den Deutschland-Spielen schon, das hat sich ja leider früh erledigt. Dennoch gilt, erst das training, dann Fußball schauen.“

Würdest du als Coach gerne mit Jogi Löw tauschen?
Jürgen Brähmer: „Nicht nach dem 0:2 gegen Südkorea – grundsätzlich wäre solch eine Aufgabe reizbar, aber ich bleibe lieber beim Boxen. In dieser schönen Sportart gibt es genug zu tun.

Wer wird Weltmeister?
Jürgen Brähmer: „Viele Teams liegen gleichauf, die Weltspitze ist näher zusammengerückt, vielleicht gibt es ja eine große Überraschung – mit Russland oder Belgien.“

Text: Team Sauerland