Siege für Kummer und Venetis in Buchholz (+Videos)

Gestern wurde wie angekündigt in Buchholz bei Hamburg geboxt. Aber auch wenn in der Nordheidehalle Platz für deutlich mehr Zuschauer gewesen wäre – ein begeistertes Publikum erlebte gute und spannende Kämpfe. Tausende weiterer Zuschauer sahen die Veranstaltung zudem im Boxwelt-Livestream.

In den Hauptkämpfen boxten Alicia Melina Kummer (13(8)-1-0) und Nico Venetis (21(14)-0-0) um kleine WM-Titel, aber auch die Vorkämpfe waren zum Teil gut und sehenswert.

Alicia Melina Kummer hatte mit Prisca Vicot (9(2)-6-0) eine Gegnerin vor den Fäusten, die schnell klar machte, dass sie nicht zum Verlieren angereist war. Vicot machte von Anfang an Druck und boxte klug. Immer wieder konnte sie klare Treffer landen und sich damit auch so manche Runde holen. Allerdings konnte sie Alicia Melina Kummer niemals ernsthaft gefährden und diese zeigte nicht nur viel Herz, sondern erzielte auch in fast jeder Runde gute Wirkungstreffer. Nach einem hart geführten und engen Kampf über 10 Runden konnte Kummer sich dann mit zweimal 97-93 und einmal 96-94 knapp auf den Punktzetteln durchsetzen. Ein einziger Niederschlag durch Vicot hätte zum Unentschieden geführt, dass man durchaus auch so schon hätte geben können.

Schöne KO-Siege für Venetis und Yasar

Nico Venetis wollte es gar nicht erst zu einer möglicherweise streitbaren Punktentscheidung kommen lassen und dominierte Bato Berkatsashvili (10(5)-4(3)-0) von Anfang an druckvoll und deutlich. Genauer gesagt für diesen zu deutlich, denn schon in Runde zwei war Schluss. Damit ein klarer und eindeutiger Sieg durch KO für Nico Venetis – der nun als nächstes einen Kampf in den USA bestreiten soll.

Pech hingegen hatte sein jüngerer Bruder Manu Venetis, denn nach mehreren Gegnerwechseln stand ihm beim Wiegen ein fast 10 kg schwererer Gegner gegenüber, was logischerweise zur Kampfabsage führte. Stallkollege Darian Yasar konnte mit einem schönen Lebertreffer in Runde 4 im achten Kampf seinen vierten KO-Sieg einfahren.

Starke Vorkämpfe überzeugen Publikum

Erwähnens- und sehenswert waren aber auch die Kämpfe von Ilies Iyyas gegen Tarkan Oezcoban (enger Punktsieg für Iyyas) und Denis Adam Madry, der einen Sieg gegen Hayk Harutunyan einfahren konnte, aber seinen Vater während des Kampfes auf tragische Weise verlor.

Alles in allem also wieder eine gute und erfolgreiche Veranstaltung, die (noch) mehr Zuschauer und weniger Pausen verdient hätte.

Wer nicht vor Ort sein konnte und auch den Boxwelt-Livestream verpasst hat, kann die Aufzeichnung der Hauptkämpfe (Kummer und Venetis) sowie der Vorkämpfe nach wie vor auf unserer Facebook-Seite ansehen!