Briedis führt Huck vor

1&1 All-Net-Flat

Marco Huck vs Mairis Briedis

Marco Huck vs Mairis Briedis

Mairis Briedis ist der neue WBC und IBO Weltmeister im Cruisergewicht. Der Lette wurde seiner Favoritenrolle gegen Marco Huck mehr als gerecht und konnte den Kampf nach 12 dominanten Runden über die Punktzettel für sich entscheiden.

Gleich zu Beginn bestätigte sich das, was sich bereits in den letzten Kämpfen von Huck angedeutet hatte: Die beste Zeit des Ex-Weltmeisters liegt in der Vergangenheit. Huck wirkte nicht ansatzweise explosiv und ließ es häufig an der nötigen Schlagfrequenz vermissen. Briedis nutzte die Passivität seines Gegners aus und arbeitete immer wieder mit schweren Körperhaken, welche Huck zusätzlich Luft nahmen. Hinzu kam, dass es immer wieder Klammeraktionen im Infight gab, in deren Verlauf Huck meistens den Kopf tief hatte, sodass Briedis sich auf ihn lehnen konnte und ihm damit weitere Kraft nahm. Beide Boxer zielten auch immer wieder auf den Hinterkopf ab, wenn sich der andere im Gewühl abdrehte. Das variable Boxen von Briedis erwies sich als deutlich effektivere Taktik und brachte ihm bald eine deutliche Führung ein. Hucks Aktionen wurden immer wieder von Briedis Führungshand gestört, sodass Huck lediglich selten dazu kam, seine wilden Schlagserien abzufeuern. Wenn dies der Fall war, konnte der flinke Lette aber meist zur Seite rausgehen und einen Konter setzen.

Am Ende werteten die Punktrichter mit 118-109, 117-111 und 116-112 für Mairis Briedis, der somit weiterhin unbesiegt bleibt und in die Riege der starken Cruisergewichts-Titelträger aufstiegt. Während die Karriere für den Letten jetzt richtig losgeht, dürfte Huck sich nun Gedanken über ein mögliches Karriereende machen müssen. Der Weg zurück an die Spitze wirkt aktuell nämlich reichlich unrealistisch.

Und hier die Pressekonferenz nach dem Kampf im Video:

Kommentare

Kommentare