Glowacki knockt Huck schwer aus (+Video)

Huck KO

Marco Huck hat seinen WBO Titel im Cruisergewicht verloren. Der Bielefelder scheiterte bei seinem US-Debüt am unbesiegten Polen Krzystof Glowacki, welcher trotz eines erlittenen Niederschlages innerhalb des Kampfes zurückkam und Huck schwer ausknockte.

In den ersten Runden wirkte Huck deutlich eingerostet. Der Stress der letzten Monate, verbunden mit der langen Pause, hatte sichtlich Spuren hinterlassen und sorgte dafür, dass der Deutsche sehr behäbig boxte und generell gehemmt wirkte. Rechtsausleger Glowacki startete deutlich aktiver und konnte mehrfach die Deckung von Huck überwinden, indem er seine linke Schlaghand seitlich an den Handschuhen des Weltmeisters vorbeischob. Huck benötigte einige Zeit, ehe er aufwachte. Gegen Mitte des Kampfes schien Huck den Kampf immer mehr zu übernehmen und erzielte in der 6. Runde einen schweren Niederschlag mit dem linken Haken. Glowacki kam nur sehr schwer wieder hoch und wäre von anderen Ringrichtern vermutlich rausgenommen worden. Der Kampf lief aber weiter, was sich als richtige Entscheidung erwies. Huck fing sich beim ungestümen Nachsetzen sofort einige Konter und wurde zurück auf Distanz getrieben. Glowacki fand schnell wieder zu seinem Rhythmus und konnte die folgenden Runden wieder enger gestalten. Huck schien nun auch konditionell nachzulassen und musste zahlreiche Treffer nehmen. In der 11. Runde kam Glowacki schließlich entscheidend durch. Nach einer linken Schlaghand wechselte er blitzschnell die Auslage und ließ einen kraftvollen Jab folgen, welcher Huck voll erwischte und zu Boden schickte. Der Deutsche war sichtlich angeschlagen und konnte nicht verhindern, dass Glowacki den Kampf anschließend mit einer harten Kombination für sich entschied. Huck fiel halb aus dem Ring heraus und wurde somit das zweite Mal in seiner Karriere zum Opfer eines KOs.

Mit diesem Sieg konnte Krzystof Glowacki einen beeindruckenden Einstand in der Weltspitze feiern, während Marco Huck seine Karriere erst einmal wieder in geordnete Bahnen lenken muss. Zudem setzt Glowacki die Tradition starker polnischer Cruisergewichtler fort, welche von Tomasz Adamek und Krzystof Wlodarczyk begründet wurde. Die Sauerland-Brüder twitterten im Anschluss übrigens: „Das war heute Nacht nicht der echte Marco Huck. Wir fühlen einfach nur mit ihm. Falsche Leute, falscher Trainer!“

Hier ein Video von den entscheidenden Minuten:

Und hier der komplette Kampf:

Kommentare

Kommentare

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Huck verliert seinen WM-Titel durch KO! Comeback endet mit Fiasko!! | OPERATION 300

Kommentare sind deaktiviert.