Nathan Cleverly vs Tony Bellew – Wer wird diesen Kampf gewinnen?

An diesem Wochenende kommen die Boxfans aus aller Welt wieder einmal auf ihre Kosten. Neben dem Kampf zwischen Manny Pacquiao und Chris Algieri in Macau steht wohl hauptsächlich das Event in England im Fokus. Die Veranstaltung findet in Liverpool statt. Eddie Hearn (Matchroom Boxing) und Matchmaker Neil Bowers haben eine Card auf die Beine gebracht, die sich sehen lassen kann.

Neben 5 Titelkämpfen und einigen Fights, die zum Aufhübschen des Kampfrekords dienen, gibt es auch einige Kämpfe, die man mit Spannung erwartet – ohne das es dabei um Titel geht und ohne das bereits im Vorfeld der Favorit feststeht. Aus Deutschland bei dieser Großveranstaltung dabei: Vincent Feigenbutz (16(15)-1(1)-0) aus Karlsruhe. Er tritt diesmal gegen den erfahrenen Italiener Lorenzo Di Giacomo (41(19)-11(2)-1) an. Dabei kommt es wohl vor allem darauf an, eine neue Erfahrung auf internationalem Parkett zu machen. Ein Sieg von Feigenbutz ist natürlich zu erwarten. Ob er diesen Gegner auch wieder kurzrundig ausknocken wird oder diesmal dem Publikum etwas mehr Technik und seine Ringdominanz zeigen will, bleibt abzuwarten.

Einer der Kämpfe, die besonders vom britischen Publikum heiß erwartet werden, ist das britische Duell zwischen Nathan Cleverly (28(14)-1(1)-0) und Tony Bellew (22(14)-2(1)-1). Beide standen sich bereits 2011 im Kampf um den WBO-Titel gegenüber. Cleverly verteidigte dabei seinen Gürtel durch eine knappe Punktrichterentscheidung.

Der in bis dahin in 25. Kämpfen ungeschlagene Cleverly boxte bis zu seiner vernichtenden Niederlage gegen Sergey Kovalev im Halbschwergewicht und war nach seinem überraschenden WBO-Titelverlust schon nahe dran, seine Boxkarriere zu beenden. Er galt als ein Boxer, der im Ring sehr slik unterwegs und schwer zu treffen ist – zumindest bis Kovalev kam und sehr deutlich aufzeigte, wie man Cleverly eindrucksvoll entzaubern kann. Cleverly scheint sein Selbstvertrauen wieder gefunden zu haben. Die beiden letzten Kämpfe gewann er vorzeitig. Jetzt hat er bereits 2 Kämpfe im Cruiser absolviert und trägt den Inter-Continental-Titel der WBA.

Auch Tony Bellew war früher Halbschwergewichtler. Nachdem er 2011 gegen Cleverly unterlag, hatte er nach einigen guten Kämpfen vor einem Jahr die Gelegenheit gegen WBC-Champ Adonis Stevenson zu kämpfen. Gegen den Kanadier unterlag er durch TKO 7. Nur 4 Monate später kämpfte er im Cruiser und holte sich den Titel WBO-International, den er danach noch einmal verteidigte. Auch er siegte in beiden Kämpfen vorzeitig.

Wie der Kampf eventuell ausgehen könnte, war Gegenstand eines Interviews, was „Walesoline“ mit Joe Calzaghe geführt hat. Der ungeschlagene britische Ex-Champ prophezeit einen großen Fight, bezieht dabei aber klar Stellung auf der Seite von Cleverly, wenn der sich an seinen Game-Plan hält. Calzaghe ist der Meinung, Cleverly wird auch den zweiten Kampf gewinnen, weil er einfach schneller sei als Bellew. „Speed kills und ich bin mir sicher, dass Nathan den Kampf gewinnen wird.“

Über Bellew sagt er: “Bellew hat „böses Blut“ und er scheint Cleverly zu hassen. Das kenne ich aus meiner Zeit, aber bei mir war der Hass nur für die Kameras. Hass ist keine gute Sache, weil dadurch viel Energie im Ring verbrannt wird. Man muss cool, ruhig und konzentriert sein. (…) Ich habe Nathan gesehen und sein Zustand ist enorm. Er hat Bellew schon geschlagen, als er nicht 100% in Bestform war. Aber es wird interessant sein, was wir sehen wenn am Samstag die Lichter angehen. Das ganze Gerede ist nutzlos. Nathan ist schnell, Geschwindigkeit ist alles, doch er muss sich vor Bellews Punch vorsehen.“

Der Ex-Champ ist also der Meinung, Cleverly werde diesen Fight auch diesmal für sich entscheiden. Wie sich die Boxfans den Ausgang dieses Kampfes vorstellen, darüber gibt es hier auf Boxwelt.com eine Abstimmung.

Nathan Cleverly vs Tony Bellew - Was meint Ihr, wer gewinnt und wie?

View Results

Loading ... Loading ...

Kommentare

Kommentare